TREE OF LIFE SCHWITZHÜTTE ab Oktober 2016, hier Feuerplatz.

Die Treeoflife-Schwitzhütte

Die Treeoflife-Schwitzhütte wurde mir von meinen Spirits als Auftrag gegeben, diese in die Welt zu gebären. Das heisst es dreht sich um eine einheimische Art in die Schwitzhütte zu gehen.

Hierbei ist die Hütte das Symbol für Yggdrasil, den Weltenbaum oder auch allgemein als Lebensbaum bezeichnet. Dieses Symbol ist in allen Kulturen weltweit seit Menschengedenken beheimatet. Hier im Norden wird der Weltenbaum Yggdrasil als Esche gesehen.
Wir haben die Lebensbaumhüttenstäbe aus  Haselstäben, was vor Ort gegeben hat.
Eine Seelenaufgabe wird ins Leben geboren.

Woran es Menschen mangelt, woran sie leiden:

Ich gehöre nicht dazu,
ich darf hier nicht sein,
ich darf nicht sein, wie ich bin.
Ich muss mich anpassen, um dazu zu gehören.
Wenn ich so bin, wie die andern "angeblich" mich haben wollen,
erst dann werde ich geliebt.
Totale Anpassungsproblematik, nicht wir haben uns einer total aus dem Gleichgewicht geratenen Welt anzupassen.
Sondern jeder einzelne Mensch trägt einen einzigartigen Schatz in sich, der in die Welt sich gebären möchte und kann uns in seinem einzigartigen Lebenstanz zeigen,
wie er in sich das Universum im Gleichgewicht halten
und tragen kann exemplarisch,
somit mit seinen homöopathischen Liebenstropfen
im Ur-Ozean einen Heilungsimpuls senden,
der nach meinem Verständnis von Existenz,
durch alle Welten hindurch transformatorisch wirkt.

"When spirit calls you, you have to answer, earlier or later. There is no other way. Relax and wait for your call than spirit will show you your way."


Seit 1993 bin ich auf meinen schamanischen Weg, den ich eher individuell und mehr von meinen Spirits geleitet gehe, denn von weltischen schamanischen Gurus oder Lehrern. Wer mich die ersten Schritte gelehrt hat, war die FSS, Foundation for shamanic studies, diese vermitteln schamanische Grundtechniken, die dann jeder selber für sich erfahren und anwenden kann. Es ist immer so, dass schamanisches Wissen im Eigentlichen nicht gelehrt werden kann,
denn entweder erfahre ich die Anderswelt oder ich habe keinen Zugang zu ihr.

Dieser Weg ist jedoch auf meinem Erdenweg entscheidend geworden im Laufe meines Lebens, hat mich geprägt und geformt und wachsen lassen.

Nun zurück zur Treeoflife-Schwitzhütte.
Dieses Ursymbol der Menschheit wird in der Hütte durch die Stäbe symbolisiert, die in der Erde wurzeln und nach oben in den Himmel ragen, dabei bilden sie einen Dom, der eine geborgene Atmosphäre durch das Zudecken ermöglicht. Die runde Form hat etwas tief Weibliches. Der Lebensbaum an sich birgt auch männliche und weibliche Seiten in sich, er ermöglicht dir, tief in dein Inneres zu schauen. Der Mensch an sich in seiner Physiognomie stellt einen Baum dar und ebenso mehrere Organe, wie z.B. der Bronchialbaum.
Das Lebensbaumhüttenritual kann dir einen Weg ebnen, dein inneres Gleichgewicht wieder zu erlangen, ein feines Gespür zu entwickeln für die Energien, die gerade unterwegs sind, und wieder in Kontakt mit dem Wesentlichen in dir zu kommen, das kann sein, dein Herz zu fühlen, deine Herzenswünsche zu entdecken, ein Schlussstrich zu ziehen, Klarheit in den Gedanken und deinem Weg zu bekommen.

Es gibt viel zu erzählen über den Weltenbaum, in der Treeoflife-Schwitzhütte, kannst du mit Aspekten deines Selbst tief in Kontakt kommen und erfahren wie es dir in deiner Seele geht, wie es dir in deinem Geist geht, wie du mit deinen Gefühlen klarkommst und welche Botschaften dein Körper für dich bereit hält.

Jeder Stab in der Hütte stellt ein Energiefeld, oder wenn du so willst Chakra des Lebensbaumes dar. Es geht hier nicht um das östliche System von Chakren, sondern um das Westliche...

Deine Lebenskräfte werden wieder geweckt, deine Lebenssäfte erneuert und gereinigt und wieder belebt durch dieses Ritual.
Es bewirkt eine innere Ausrichtung, Stärkung und sehr starke Erdung als auch Anbindung an deinen kosmischen Ursprung.

Wir treffen uns am Platz ca. um 14 Uhr und werden dann je nach Jahreszeit bei Sonnenuntergang in die Treeoflife-Schwitzhütte gehen.

Es gibt vier Runden, die Gesamtdauer liegt bei 2-3 Stunden innerhalb der Hütte.
Danach gibt es eine warme Suppe am Feuer und wir lassen den Abend ausklingen.

Es wird gesungen, gerasselt und getrommelt und gesprochen und geschwiegen.

Genauere Infos zur Ausstattung etc. bei Anmeldung schriftlich über die Kontaktmail. Nach Anmeldung erfolgt eine Anmeldebestätigung und erst nach Anzahlung von 50% ist der Platz fest
reserviert.
Dann verschicke ich die genaueren Infos zum Ablauf und Vorbereitung, und was mitzubringen ist.
Bei gesundheitlichen Problemen ist zu Bedenken, dass für Menschen, die Psychopharmaka nehmen, grundsätzlich von einer Schwitzhütte abzuraten ist, ausserdem bei Herz-Kreislaufschwäche, Krampfanfällen, Bluthochdruck oder Venenproblemen.  Vorher beim Hausarzt abschecken.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung, der Veranstalter haftet nicht für evtl. Folgen bei Nichtbeachtung der Anmelderichtlinien.


Kostenbeitrag: NEU nach Selbsteinschätzung zwischen 40 und 90 Euro.

  Nächster Termin Sa, 18.3.17, Anmeldeschluss ist 11.3.17
BITTE NUR PERSÖNLICH PER TELEFON ANMELDEN!!! 017697053540